Partnergemeinde in Kenia

„Eine gute Partnerschaft besteht aus zuhören, verstehen, miteinander reden, für einander einsetzen, teilen und austauschen.“
(Bischof Kahuthu)

Bischof Kahuthu

Partnerschaftsgruppe St. Anschar

Seit 2014 kommt die Partnerschaftsgruppe zusammen und trifft sich im Gemeindehaus. Den Vorsitz der Partnerschaftsgruppe hat Frau Karen Möller inne. Die Termine für die Treffen können im Kirchenbüro, bei Karen Möller 04821/92391 oder unter kenia@kirchengemeinde-muensterdorf.de erfragt werden. Melden Sie sich gerne und schauen Sie beim nächsten Treffen vorbei.

Aktuelles rund um den geplanten Besuch im Herbst 2019 findet sich auch auf Instagram unter st.anschar_goes_kenia

Im Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf ist der Ökumene-Pastor Jens Haverland ein weiterer Ansprechpartner, an den Sie sich ebenfalls wenden können.

Wie es begann

Seit vielen Jahren gibt es partnerschaftliche Beziehungen zwischen unserem Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf und der Kenyan Evangelical Lutheran Church (KELC) 2008 fuhr der damalige Ökumene-Pastor Thorsten Pachnicke in Begleitung der Gemeindepädagogin Karen Möller erstmals nach Kenia. Ziel dieser Reise war es, Projekte, Begegnungen und Partnerschaften zwischen beiden Kirchen zu fördern.

Das „Co-Worker-Projekt“ war eines davon: Von 2010 – 2013 lebte der kenianische Pastor Mrutti Batholomayo Balozi in Münsterdorf und arbeitete in der Gemeinde, auf Kirchenkreisebene und auch in der Landeskirche. Federführend war in dieser Hinsicht das Nordelbische Missionszentrum in hanburg, das dann zum Zentrum für Mission und Ökumene in der Nordkirche wurde. In dieser Zeit wuchs ein großes Interesse an Partnerschaft und es bildeten sich enge Freundschaften. 2012 reiste Pastor Balozi mit Mitgliedern unserer Kirchengemeinde in seine Heimat. 2013 kehrte Pastor Balozi nach Nairobi, Dagoretti in seine Gemeinde (Nairobi International Lutheran Congregation, kurz: NILC) zurück.
2014 waren dort Pastor Greßmann und seine Frau zu Gast. Der Wunsch nach einer Partnerschaft zwischen beiden Gemeinden verstärkte sich. Wir spürten die Gemeinschaft im Glauben – gerade vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Lebensbedingungen auf beiden Seiten.
So sprachen wir die Einladung aus, zu einem Begegnungsbesuch.

Pastor Balozi

Besuch in Münsterdorf 2016

„Mgeni ni baraka – Besuch ist Segen“. So begrüßte Karen Möller im Frühjahr 2016 sieben Gemeindeglieder der NILC in Münsterdorf. Für drei Wochen sollten sie unsere Gäste sein. Gastfamilien haben unsere Gäste sehr herzlich aufgenommen. „Generationengerechtigkeit“ war die große Überschrift dieser Wochen. Im Mittelpunkt standen gemeinsame Gottesdienste, Besuche in den Kindergärten und in der Grundschule, in einem Seniorenzentrum und in verschiedenen Betrieben der Region. Ein Höhepunkt war sicherlich der „kenianische Abend“, an dem unsere Gäste kenianische Spezialitäten gekocht haben und uns aus ihrem Land berichteten.
„We share with you love and friendship that we have built overtime, we also share with you memories, that we have had overtime between our two lovely congregations and our faithful and loving congregations.“ (Auszug aus einem Brief der NILC vom 07.06.2018)

Gegenbesuch in Kenia im Oktober 2019

Im Oktober 2019 machte sich eine Gruppe aus unserer Gemeinde auf nach Kenia!

Unsere Partner der Nairobi International Lutheran Congregation (NILC) haben ein umfangreiches Programm ausgearbeitet und uns damit einen tiefen Einblick in ihr Land verschafft. Wir durften die Vielseitigkeit Kenias kennenlernen. Kenia ist überall anders. Man fährt an einem Slum vorbei und einen halben Kilometer weiter stehen große Villen. Eben war die Erde noch rot, staubig und trocken, und dann beginnen die grünen Highlands mit ihrem riesigen Tee-Anbaugebiet. Die ständigen Gegensätze in Kenia machten sich auch in unsrem Programm bemerkbar: An einem Tag besuchten wir eine alte Dame in ihrer Wellblech-Hütte im Slumgebiet und gingen abends in ein riesengroßes Einkaufscenter mit westlichem Standard. Wir sind mit typisch kenianischen Verkehrsmitteln (Tuc-Tuc und Matatu) gefahren, aber auch mit der neugebauten Eisenbahn.

Besonders prägend waren für uns die Kirchen, die wir besucht haben. Die Kirche der NILC befindet sich seit langem in der Bauphase und kann aufgrund von Grundstücksstreitigkeiten nicht fertig gestellt werden. Die Kirchen bei den Massai bestehen zum Teil nur aus Lehmwänden und Wellblechdach, ohne jegliches Inventar. Dennoch merkte man im gemeinsamen Gottesdienst eins: Uns alle verbindet der Glaube an Gott! So unterschiedlich wir sind, so unterschiedlich unsere Kirchen auch sind, wir sind alle Kinder des gleichen Gottes!

Wir durften so viel erleben, dass es sich im Nachhinein anfühlt, als wären wir ewig da gewesen.

Unsere Partnergemeinde in Nairobi

Die Kirchengemeinde Nairobi International Lutheran Congregation (NILC)  ist eine Großstadtgemeinde mit 250 Mitgliedern und liegt im Stadtteil Dagoretti. Der Kirchengemeinderat hat 14 Mitglieder, das Partnerschaftskomitee besteht aus 7 Personen. Jeder Sonntag ist ein Großereignistag: Um 9:00 Uhr beginnt der Gottesdienst auf Englisch (viele Kenianer sprechen kein Swahili). Danach Beisammensein mit Tee, um 11:00 Uhr findet der zweite Gottesdienst auf Swahili statt. Außerdem gibt es Konfirmandenunterricht, Pre-School, Knitting-School, Chor, Liegenschafts- und Bauprojekte und ein vielfältiges soziales Engagement. Die Gemeinde engagiert sich etwa bei der Betreuung von AIDS-Kranken.

Kenyan Evangelical Lutheran Church

Die Kenyan Evangelical Lutheran Church (KELC) ist eine von mehreren christlichen Glaubensgemeinschaften in Kenia. Sie hat etwa 30.000 Mitglieder und wird geleitet von Bischof Zacharia Kahuthu. Die Gemeinden der KELC liegen vor allem im Südosten Kenias, zwischen Nairobi, Taveta und Malindi.
Die KELC betreibt unter anderem das Pangani Lutheran Children Center (PLCC). Hier werden Mädchen, die in den Straßen von Nairobis Slums betteln und leben müssen, ein neues Zuhause geboten. Eine stabile Umgebung, eine gesicherte Ernährung, Ausbildung und ein Dach über dem Kopf geben den Mädchen neue Hoffnung. Das PLCC wird durch Spenden finanziert.